Gemeinsames Fasten – Fastenvertrag

von Kai Romhardt

Fasten ist bewusster Verzicht auf Zeit. Wir wählen uns Felder des Konsums aus, in welche wir frisches Licht bringen wollen oder in denen wir spüren, dass uns das rechte Maß verloren gegangen ist. Bewährte Felder des Fastens sind Nahrung, Alkohol, Süßigkeiten, Kaffee, Sex, Medien, Internet und Shoppen. Wir können uns in ausgewählten Feldern einen vollständigen Stopp verordnen oder uns Budgets geben. So kommen wir in Kontakt mit unseren Gewohnheitsenergien und spüren, dass uns unser täglicher Konsum häufig nicht tief nährt, sondern einen Schleier der Unbewusstheit über unser Leben legt. Fasten macht uns wach, kann uns aufwecken.

Fasten ist eine bewusste Entscheidung, sich von heilsamen Dingen und Nicht-Dingen nähren zu lassen und das eigene Leben und Konsumieren wach und interessiert zu betrachten.

Wir laden dazu ein, in der traditionellen Fastenzeit zwischen Aschermittwoch und Ostersonntag diese kraftvolle Praxis zu üben. Wenn wir dies gemeinsam mit einem Freund oder einer Freundin tun, uns gegenseitig unterstützen und unsere Erfahrungen miteinander teilen, wird die Fastenzeit einfacher, erkenntnisreicher und freudvoller werden.

Um uns beim bewußten Verzicht zu unterstützen, haben wir wieder einen "Fastenvertrag mit sich selbst"  erstellt. Viel Freude beim Üben!  


Als kleine Anregung zum Start in die Fastenzeit empfehlen wir unser Video "Yodas Apfelmeditation. Oder: Wahres Genießen".


Zurück

Die letzten 5 Blog-Einträge
Portrait des NAW in Moment by Moment
28.06.2018 von Kai Romhardt
Gemeinsames Fasten – Fastenvertrag
14.02.2018 von Kai Romhardt
Gemeinsames Fasten – Fastenvertrag
01.03.2017 von Kai Romhardt