Vereinszwecke (Satzung)

 

(1) Die Förderung von Achtsamkeit, Mitgefühl, Verstehen und Weisheit der Mitglieder durch die Organisation und Durchführung von Meditationszusammenkünften, Retreats, Zeremonien und anderen Veranstaltungsformen zur Ausübung und Vertiefung der buddhistischen Praxis sowie zum Austausch über die Anwendung der buddhistischen Praxis.

(2) Die gemeinsame Meditations- und Achtsamkeitspraxis der Mitglieder.

(3) Die innovative Weiterentwicklung buddhistischer Methoden und Einsichten für unsere Zeit und unsere Wirtschaft.

(4) Die Nutzbarmachung des Potentials der buddhistischen Lehre, Praxis und Weisheit für unsere heutige Wirtschaft und das ökonomische Handeln des Einzelnen.

(5) Die Organisation und Durchführung von Veranstaltungen wie Seminaren, Retreats, Vorträgen, Konferenzen und anderen geeigneten Formaten auf Grundlage der buddhistischen Lehre.

(6) Sich im gemeinsamen Verstehen tieferer ökonomischer Zusammenhänge zu unterstützen und gemeinsam an einer achtsameren Wirtschaft zu arbeiten.

(7) Menschen zu verbinden, zu inspirieren und zu ermutigen, die auf Basis buddhistischer Lehre, Praxis und Ethik in ökonomische Zusammenhänge und Institutionen wirken.

(8) Die Veranstaltung von Mindful Co-Working Tagen, Impulsabenden, Austauschrunden und anderen gemeinsamen Veranstaltungen, welche unser Verständnis der Potentiale achtsamen Wirtschaftens und der Meditationspraxis vertiefen.

(9) Das Verfassen von Büchern, Artikeln, Videos und anderen Medien, welche das Potential achtsamen Wirtschaftens im Geist der buddhistischen Lehre aufzeigen.

(10) Die Durchführung und Organisation von Aktionen, Demonstrationen und Kampagnen, welche die Ziele des Vereins unterstützen.

(11) Die Internationalisierung unserer Anliegen durch Übersetzung relevanter Bücher, Publikationen, Instrumenten sowie die Unterstützung des Aufbaus von Regionalgruppen im nicht-deutsch-sprachigen Raum.

(12) Die Unterstützung und Gründung von Initiativ- und Regionalgruppen des NAW.

(13) Die Initiierung von Projekten und Wissens- und Praxisgemeinschaften im Feld des achtsamen Wirtschaftens (z.B. „Achtsamkeit in der Organisation“)

(14) Die inhaltliche Weiterentwicklung unser zentralen Themenfelder durch eigene Forschung, Forschungskooperationen und andere geeignete Methoden und Projekte.

(15) Die Entwicklung und Verbreitung bewährter Methoden des achtsamen Wirtschaftens (z.B. „A-L-I“).

(16) Die Entwicklung und Verbreitung einer achtsamkeitsbasierten und buddhistisch inspirierten Wirtschaftsethik.

(17) Der Aufbau eines Netzwerks von Praktizierenden in den verschiedensten Bereichen unserer Wirtschaft, in Unternehmen, an Universitäten, bei Studierenden, in Redaktionen sowie in den verschiedensten buddhistischen Institutionen.

(18) Die systematische Pressearbeit im Themenfeld.

(19) Ziel ist und Zweck ist es nicht, das Dharma ökonomisch auszubeuten, einen „Buddhismus light“ zu propagieren oder einen Achtsamkeitsbegriff zu propagieren, der ohne ethische Grundlagen auskommt.

(20) Zur Finanzierung dieser Aufgaben sammelt der Verein Beiträge der Mitglieder und Spenden.