Unseren Geist in Zeiten von Corona stärken

Alles, was wir für uns tun, ist für andere;
alles, was wir für andere tun, ist für uns.
     
- Thich Nhat Hanh


Liebe Freundinnen und Freunde im Netzwerk Achtsame Wirtschaft,

das Coronavirus hat uns als Einzelne, als Familien, Gemeinschaften und Staaten in einen Zustand der Unsicherheit und des Nicht-Wissens versetzt. Viele von uns sorgen sich um Familienangehörige und Freunde oder um ihre wirtschaftliche Existenz. Die Folgen der Krise sind in vielem offen. Eins scheint aber klar: Wir werden in einer anderen Welt leben, in der viele Selbstverständlichkeiten nicht mehr gelten. 

Dieses Nicht-Wissen, diese Offenheit kann uns Angst machen, ist eine große Herausforderung und gleichzeitig eine große Chance. Die Chance tief auf unser Leben zu schauen, den scheinbaren Stillstand intelligent zu nutzen und die uns geschenkte Zeit des Nicht-Beschäftigtseins als Geschenk anzunehmen.

Jetzt ist die Zeit der Praxis, die Zeit für Meditation und Achtsamkeit, die Zeit das Dharma zu studieren. Und auch die Zeit für inneres und äußeres Engagement.

Das Corona-Virus hat auch die regelmäßigen Treffen, Impulsabende, Retreats und Seminare im NAW unterbrochen. Wir schauen aktuell, welche virtuellen Angebote und Formate wir zusätzlich starten, um uns gegenseitig darin zu unterstützen, diese Zeit zu einer wertvollen Zeit des Aufwachens und Verstehens zu machen. Wir werden euch über die Entwicklungen informieren.

Heute senden wir euch eine Reihe von Ansätzen und Ressourcen, die ihr für euer Retreat in den vier Wänden nutzen könnt. Oder für den Austausch und die gemeinsame Zeit mit eurer Familie und euren Kollegen.

A. Neun Kalligraphien und Gathas von Thich Nhat Hanh zur Kontemplation in herausfordernden Zeiten.

In unseren NAW-Retreats arbeiten wir gerne mit Zen-Kalligraphien und Gathas, welche zentrale buddhistische Lehren verdichten und auf den Punkt bringen. Unter dem Eindruck von Corona habe ich neun kraftvolle Gathas ausgewählt und auf vier Seiten knapp kommentiert. Hier findet ihr die kommentierte Version und hier eine reine Printversion der Kalligraphien zum Ausdrucken, Ausschneiden und Aufhängen.

B. Das Mindful Business Commitment

Das vom NAW entwickelte Mindful Business Commitment (MBC) kann uns in diesen wirtschaftlich unsicheren Zeiten eine besondere Stütze sein und uns an das Wesentliche erinnern. Einfach zu leben, uns gut um unseren Geist kümmern, Großzügigkeit kultivieren und unseren Unzulänglichkeiten mit Humor zulächeln – all diese Qualitäten, die in den sechs Übungsfeldern des MBC ausgedrückt werden, kommen uns nun besonders zu Gute. Wir können es alleine rezitieren oder uns mit FreundInnen zu seinen Inhalten austauschen. Das MBC findet sich hier als pdf, wer einfach nur den Worten lauschen möchte, kann hier klicken und es auf unserer NAW-Seite hören.

C. Eine Metta-Meditation in Zeiten von Corona


Diese klassische Meditation der liebevollen Güte kann uns in stürmischen Zeiten dabei helfen, unseren Geist auf heilsame Zustände auszurichten, und uns mit anderen Menschen zu verbinden und uns nicht so leicht von schwierigen Geisteszuständen davontragen zu lassen (zum pdf / Metta in der Soundcloud)

D. In the Footsteps of Thich Nhat Hanh – Free Online Summit

Wer vom 25. bis 29. März in ein Online-Retreat mit erfahrenen Lehrern der Plum Village Tradition eintauchen möchte, dem sei diese komplett kostenlose Veranstaltung empfohlen, zu der sich bereits über 50.000 TeilnehmerInnen registriert haben. Insgesamt werden 14 Dharma-Talks, 28 geleitete Meditationen und Reflektionsübungen sowie weitere Lehren aus dem Thich Nhat Hanh Archiv online zur Verfügung gestellt. Wir praktizieren zusammen – als Teil einer weltweit meditierenden Gemeinschaft (Registrierung zum Retreat = hier

E. Vortrag: Innerer Klimawandel und achtsamer Konsum

Damit wir das Thema Klimawandel im Blick behalten, möchte ich heute noch einen Vortrag zum Thema "Innerer Klimawandel" mit euch teilen, den ich vor ein paar Monaten im Herbst 2019 in der Sangha-Berlin Zehlendorf gehalten habe. Wir werden sehen, ob das NAW-Retreat zum selben Thema im September 2020 stattfinden kann. Hier findet sich der Vortrag in der Soundcloud.

Ich hoffe, dass dieser bunte Dharma-Strauß an Übungsmöglichkeiten für euch hilfreich ist, falls ja, könnt ihr dieses Mail gerne an Freunde und Freundinnen weiterleiten, die für Praxisanregungen in Zeiten von Corona offen sind.

Mögen wir uns alle gegenseitig schützen und unterstützen, mögen wir gesund sein und bleiben, mit den besten Wünschen und einer Verbeugung aus Berlin.


Kai (Romhardt)

Link zum kompletten Rundmail von Kai Romhardt

 

Weitere Ressourcen


Gedicht: Pandemie von Lynn Ungar 

Gedicht: Lockdown von Richard Hendrick

Creating a Home Retreat(Hinweise von Jack Kornfield)

Kontemplationen für beschäftige Menschen(Langversion)

Eight Emerging Lessons: From Coronavirus to Climate Action

Ein eindringlicher Artikel von Claus-Otto Scharmer, der die Krise als Chance zum Aufwachen beschreibt, zentral seine Aussage: What if we used this disruption as an opportunity to let go of everything that isn't essential in our life, in our work, and in our institutional routines? How might we reimagine how we live and work together?

 

Weiterlesen …

Die letzten 5 Blog-Einträge
Unseren Geist in Zeiten von Corona stärken
02.04.2020 von Kai Romhardt
Gruß zum Jahresauftakt
08.02.2019 von Kai Romhardt
Gemeinsames Fasten – Fastenvertrag
08.02.2019 von Melanie Prengel
Kooperation mit Gemeinwohlökonomie
08.02.2019 von Melanie Prengel